Gemeinsam für Ihr Recht  ▪  Würzburg

Steuerstrafrecht   |  Steuerhinterziehung

     Steuerhinterziehung  |  Selbstanzeige

Information  

▪  Möglichkeiten bei Selbstanzeige eingeschränkt
▪  Unterschiedliche Verjährungsfristen im Steuerrecht


Deutsches Steuerstrafrecht wurde weiter verschärft

Der deutsche Gesetzgeber und die Rechtsprechung haben das Steuerstrafrecht in der letzten Zeit weiter verschärft.
Die Möglichkeiten der strafbefreienden Selbstanzeige sind eingeschränkt worden.

Bei der Strafzumessung für Steuervergehen orientieren sich die Instanzgerichte an den Vorgaben des 1. Strafsenats des Bundesgerichtshofs. Danach drohen bei einem Hinterziehungsbetrag in Millionenhöhe Haftstrafen.

Wir betrachten es deshalb als unsere Kernaufgabe,
die Frage einer strafbefreienden Selbstanzeige
umfassend und eindeutig zu beantworten.



Zu unterscheiden sind die Verjährungsfristen:

  • strafrechtliche Verfolgungsverjährung
  • steuerrechtliche Festsetzungsverjährung

Bei der Steuerhinterziehung muss regelmäßig zwischen der strafrechtlichen Verfolgungsverjährung und der
steuerrechtlichen Festsetzungsverjährung unterschieden werden, was gerade in der öffentlichen Berichterstattung häufig nicht der Fall ist.

Für die strafrechtliche Verfolgungsverjährung beträgt die Verjährungsfrist regelmäßig 5 Jahre,
bei besonders schweren Fällen 10 Jahre.

Demgegenüber beträgt die Frist für die
steuerliche Festsetzungsverjährung
bei Steuerhinterziehung regelmäßig 10 Jahre.
Bei einer leichtfertigen Steuerverkürzung aber nur 5 Jahre.






INFORMATION
Rechtsanwaltskanzlei
Kracht Rechtsanwälte
•   Würzburg
Der Schlüssel zu Ihrem Recht
   Ihre Ansprechpartner